Klimaschutz

Klimaschutz und Tourismus: Wie passt das zusammen?

In den letzten Jahren hat der Begriff „nachhaltiger Tourismus“ an Bedeutung gewonnen. Angesichts der weltweiten Auswirkungen des Klimawandels und der Notwendigkeit, den CO2-Ausstoß zu verringern, suchen die Tourismusbranche und ihre Kunden nach Wegen, ihren Einfluss auf die Umwelt zu minimieren. In diesem Artikel werden wir uns damit befassen, wie Klimaschutz und Tourismus zusammengebracht werden können und welche Initiativen in dieser Hinsicht unternommen werden.

Der Einfluss des Tourismus auf das Klima

Bevor wir uns ansehen, wie Klimaschutz und Tourismus zusammenpassen, muss zunächst der Einfluss des Tourismus auf das Klima bedacht werden. Laut einer Studie, die 2018 im Fachmagazin „Nature Climate Change“ veröffentlicht wurde, trägt der globale Tourismus etwa 8% zu den weltweiten Treibhausgasemissionen bei. Dazu zählen Emissionen aus dem Transport, aber auch aus der Herstellung und dem Verbrauch von Gütern und Dienstleistungen, die von Touristen genutzt werden.

Transport

Flugreisen sind bei weitem die größte Quelle von CO2-Emissionen im Tourismussektor. Laut dem Umweltbundesamt beläuft sich der CO2-Ausstoß der Luftfahrt auf etwa 2,8% der weltweiten gesamten Treibhausgasemissionen. Doch auch der Individualverkehr mit dem Auto oder der Bahn trägt zum Klimawandel bei.

Unterkunft & Verpflegung

Hotels und andere Unterkünfte stehen für eine erhebliche Menge von Emissionen, etwa durch Energieverbrauch für Beleuchtung, Heizung und Kühlung, Wasserbedarf, Lebensmittelproduktion und Abfallerzeugung. Restaurants und andere gastronomische Einrichtungen tragen ebenfalls dazu bei, insbesondere durch ihren Energiebedarf und den Verbrauch von Lebensmitteln.

Nachhaltiger Tourismus: eine Lösung?

Die erkennbaren Auswirkungen des Tourismus auf das Klima haben zu einem wachsenden Bewusstsein für die Notwendigkeit des nachhaltigen Tourismus geführt. Aber was bedeutet „nachhaltiger Tourismus“ genau?

Was ist Nachhaltiger Tourismus?

Nachhaltiger Tourismus ist eine Form des Reisens, die darauf abzielt, die negativen Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt und die lokalen Kulturen zu minimieren, indem sie ein Gleichgewicht zwischen Umweltschutz, sozialer Verantwortung und wirtschaftlicher Rentabilität sucht. Es geht darum, Reiseerlebnisse zu bieten, die sowohl für den Reisenden als auch für die besuchten Orte vorteilhaft sind.

Siehe auch  Klimawandel und soziale Ungerechtigkeit

Wie kann der Tourismus nachhaltiger gestaltet werden?

Die Herausforderung besteht nun darin, Wege zu finden, um diese Prinzipien in die Praxis umzusetzen. Es gibt verschiedene Ansätze, die alle darauf abzielen, die CO2-Emissionen des Tourismus zu reduzieren und gleichzeitig die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile des Tourismus zu erhalten.

Transport: Verringerung des CO2-Fußabdrucks

Ein wichtiger Aspekt ist die Reduzierung der CO2-Emissionen des Transports. Dazu zählen Maßnahmen wie die Förderung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrradverleihen, die Nutzung von Elektrofahrzeugen und die Anreize für Reisende, weniger emissionsintensive Transportmittel zu wählen. Viele Airlines bieten zudem die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß des Fluges durch den Kauf von CO2-Kompensationen auszugleichen.

Unterkünfte und Verpflegung: Auf Nachhaltigkeit setzen

Im Bereich der Unterkünfte und Verpflegung gibt es mittlerweile viele Innovationen und Initiativen, um den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Dazu gehören zum Beispiel die Nutzung von erneuerbaren Energien, Maßnahmen zur Energieeffizienz, Wasser- und Abfallmanagement, aber auch die Verwendung von regionalen und biologischen Lebensmitteln in Restaurants.

Bewusstsein schaffen und Bildung fördern

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sensibilisierung der Reisenden für Umweltprobleme und den Klimawandel. Dies kann durch Bildungsprogramme und Informationsmaterialien geschehen, aber auch durch die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in den Reiseerlebnissen selbst.

Schlussfolgerung

Klimaschutz und Tourismus müssen nicht getrennt voneinander betrachtet werden. Tatsächlich bieten sie eine einzigartige Gelegenheit zur Zusammenarbeit, denn ein nachhaltiger Tourismus kann dazu beitragen, die Herausforderungen des Klimawandels anzugehen und gleichzeitig die wirtschaftlichen Vorteile und den kulturellen Austausch, die mit Reisen einhergehen, zu fördern. Indem wir bewusste Reiseentscheidungen treffen und die Anstrengungen der Branche zur Förderung von Nachhaltigkeit unterstützen, können wir gemeinsam dazu beitragen, die Auswirkungen des Tourismus auf das Klima zu verringern.


Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in unserem Whatsapp-Kanal Natur.wiki vorbeizuschauen für zahlreiche nützliche Ratgeber und Tipps zu Naturschutz und Nachhaltigkeit.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"