AllgemeinGesundheit & ErnährungHausmittelNatürliche Medizin

Hautpflege im Winter: 5 Hausmittel, um Akne und Pickel in Schach zu halten

Ein Hautexpertin verrät Ihnen, wie Sie Ihre Haut vor den Auswirkungen des Klimawandels schützen können.

Wenn wir an den Winter denken, kommt uns in erster Linie eine warme Tasse Tee in den Sinn, während wir uns in eine kuschelige Decke einmummeln. Die Winterzeit ist schön, aber so angenehm sie für uns auch ist, diese jahreszeitlichen Veränderungen können sich auf unsere Haut auswirken, da die Haut im Winter eher dazu neigt, ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, zu verlieren, was zu Ausbrüchen führen kann. Außerdem kann die Wintersaison zu Schmutz und Make-up-Resten führen, was wiederum Akne, Ausbrüche und andere Probleme auf der Haut zur Folge haben kann.

Die Hautexpertin Ravina Jain, Gründerin und Geschäftsführerin von “The Skin Story & The Beard Story”, verrät Ihnen daher, welche Schritte Sie zu Ihrer üblichen Hautpflegeroutine hinzufügen sollten, um Ihre Haut vor den Auswirkungen des Wetterwechsels zu schützen.

Sonnenschutz:

Tragen Sie unabhängig von der Jahreszeit immer Sonnenschutzmittel auf. Die UV-Strahlen der Sonne können die Haut auch in der kalten Jahreszeit schädigen. Manchmal schaffen es die Sonnenstrahlen sogar, den kalten Wind zu durchdringen, so dass die Gefahr eines Sonnenbrands besteht. Daher ist Sonnenschutz ein unverzichtbares Produkt, das immer verwendet werden sollte, unabhängig vom Hauttyp oder der Jahreszeit. Je nach Hauttyp sollten Sie Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von 50 oder mindestens 30 verwenden, um einen maximalen Schutz vor UV-Strahlen zu gewährleisten. Für einen fettigen Hauttyp sollte ein nicht fettender, leichter Sonnenschutz verwendet werden, um ein fettiges Aussehen der Haut zu vermeiden. Das Sonnenschutzmittel sollte mindestens eine halbe Stunde vor dem Ausgehen aufgetragen werden, damit es sich gleichmäßig verteilen und in die Haut einziehen kann. Dann sollte man den Sonnenschutz alle drei Stunden neu auftragen, auch wenn es kalt ist.

Moringa-Blätter

Moringa enthält viele hautfreundliche Elemente, darunter entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die verhindern, dass die Haut juckt, und Bakterien und Pilze abtöten, die Akne verursachen. Darüber hinaus enthält es Vitamin C, E und A, die die Produktion von Kollagen fördern und der Haut helfen, ihr jugendliches Aussehen zu bewahren, indem sie Falten mindern und ihr eine glattere Gesamtstruktur verleihen. Nehmen Sie Moringa-Blätter oder -Pulver und mischen Sie es mit ein paar Tropfen Wasser zu einer Paste; Sie können auch Rosenwasser anstelle von Wasser verwenden. Tragen Sie die Paste etwa 10 Minuten lang auf, spülen Sie sie mit Wasser ab, und tupfen Sie Ihr Gesicht trocken. Diese Packung beugt Ausbrüchen vor und hilft bei der Heilung Ihrer bestehenden Akne.

Kurkuma und Aloe vera

Kurkuma wird von indischen Frauen für strahlende Haut und als Heilmittel für zahlreiche Hautprobleme verwendet. Kurkuma hat auch mehrere antimikrobielle Eigenschaften, die Ihre Haut vor Akne schützen und sie zum Strahlen bringen. Nehmen Sie einen Esslöffel organisches Kurkumapulver und einen Esslöffel Aloe-Vera-Gel, mischen Sie beides gut und tragen Sie die Paste auf die betroffenen Hautstellen auf, oder dort, wo Sie normalerweise Akne bekommen. Diese Kombination wird Rötungen oder Aknenarben reduzieren.

Vermeiden Sie Make-up

Wenn Sie sich im Winter stark schminken, können Ihre Hautporen verstopft werden, was zu einem Akneausbruch führen kann. Wenn Sie Make-up tragen müssen, sollten Sie eher Produkte auf Wasserbasis als auf Ölbasis verwenden, damit Ihre Haut nicht zu fettig aussieht. Entfernen Sie Ihr Make-up immer vor dem Schlafengehen; dieser Schritt ist von größter Bedeutung. Akne lässt sich durch einige bewährte Hausmittel und einige weise Ratschläge für Ihre Hautpflege im Winter vermeiden und vorbeugen.

Trinken Sie ausreichen Flüssigkeit

Man muss Wasser trinken, um Akne und Pickelausbrüche zu vermeiden, die bei hoher Luftfeuchtigkeit auftreten können. Wassermangel im Körper verursacht trockene Haut, die zu viel Öl produziert und einen Nährboden für Akne verursachende Bakterien bietet. Das Trinken von sechs bis acht Gläsern Wasser pro Tag kann jedoch dazu beitragen, den Wasserhaushalt des Körpers aufrechtzuerhalten, wodurch Akne verringert und die Geschmeidigkeit der Haut verbessert werden kann.

Fazit

Da das unberechenbare Wetter der Wintersaison Ihre Haut beeinträchtigen kann, ist es eine gute Idee, Ihre regelmäßige Hautpflegeroutine ein wenig zu verändern. Die Pflege Ihrer Haut und eine gute Hygiene sind das Wichtigste, um Akne in Schach zu halten und im Winter ein strahlendes Aussehen zu erhalten.
Folgende Artikel können
Folgende Artikel können Ihnen ebenfalls weiterhelfen, da sie das gleiche Thema aus einem anderen Licht betrachten:

Themenverwandte Artikel:

Natur.wiki Autoren-Team

Das Autorenteam von Natur.wiki setzt sich aus einer vielfältigen Gruppe von Fachleuten zusammen, die ihr fundiertes Wissen und ihre Erfahrungen in den Bereichen Naturheilkunde und natürliche Gesundheit teilen. Das Team umfasst Heilpraktiker, Ärzte und Akademiker, die sich durch ihr tiefgreifendes Verständnis für ganzheitliche Gesundheitskonzepte und alternative Heilmethoden auszeichnen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"