Fichtennadelöl

Synonyme: Piceae aetheroleum u.a.
Englisch: fir needle oil

1 Definition

Fichtennadelöl ist ein pflanzlicher Wirkstoff aus der Gruppe der ätherischen Öle. Er kommt in erster Linie bei der Behandlung von Erkältungs- und Atemwegserkrankungen in Kombination mit anderen Wirkstoffen aus derselben Gruppe, wie Eukalyptusöl und Pfefferminzöl, zum Einsatz.

2 Indikationen

Fichtennadelöl ist im Rahmen der Kombinationstherapie von akuten viralen sowie bakteriellen Infektionskrankheiten der Schleimhaut von Nase, Hals und Bronchien indiziert. Eine weitere Indikation stellen Muskel- und Gelenkschmerzen dar.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Lösung, Bad, ölige Einreibung, Salbe oder Creme angewendet.

4 Wirkmechanismus

Die Wirkstoffkombination wirkt hyperämisierend, sekretolytisch und leicht antiseptisch. Die Wirkung basiert zum Einen auf der Anregung der Durchblutung, und zum Anderen auf der Stimulation des Flimmerepithels in den Atemwegen.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Die äußerliche Anwendung im Brustbereich stellt während der Stillzeit eine Kontraindikation dar.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"